Lieder wie „Sound of Silence“, „Bridge over Troubled Water“ und „Mrs. Robinson“ machten Simon & Garfunkel weltberühmt. Das Duo „Graceland“ lässt die Musik der großen Meister aus den USA wieder lebendig werden – Augen zu und träumen.

Duo Graceland
„Nahe dem Original ohne zu kopieren“ heißt die Devise des Duos. „Wir wollen keine Kopie sein, nicht visuell, auch nicht stimmlich“. Mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und den Anspruch an sich selbst, musikalisch hochwertige Interpretationen der Welthits von Simon & Garfunkel zu bieten, spielen die beiden sympathischen Musiker aus Bretten nähe Karlsruhe ausverkaufte Konzerte.
In Zusammenarbeit mit dem großen Orchester der Philharmonie Leipzig präsentieren sie eine der größten Musikproduktionen Deutschlands. Mit Band und Streichquartett europaweit auf Tour durchstreifen Sie die gefühlvollen Lieder und "rocken" an anderer Stelle ihr Publikum. Außerdem sind Sie Gastmusiker auf dem preisgekrönten Kreuzfahrtschiff MS Europa 2.
Ein Abend mit Graceland ist nicht nur etwas für Nostalgiker, die gerne ihre alten Platten oder CDs aus dem Regal holen. Die Lieder von Simon & Garfunkel sind zeitlos gute Musik und spricht Musikliebhaber aller Altersklassen an.
In… treten die beiden im Duo auf!

Samstag  13.01.2018 20:30 Uhr

MEDDLE – A tribute to Pink Floyd live in concert

MEDDLE – A tribute to Pink Floyd live in concert /  C 2017 Körtimg 
zu den Aufnahmen >

Im vergangenen Sommer tourten MEDDLE noch durch die gesamte Republik und gaben u.a. ein umjubeltes Pink Floyd-Tributekonzert im Rahmen der Kieler Woche. Traditionell lässt die Viersener Band das Konzertjahr in der heimischen Festhalle ausklingen. In diesem Jahr steht das Live-Album „Delicate Sound of Thunder“, das 1988 von Pink Floyd veröffentlicht wurde, im Mittelpunkt.
 
„Delicate Sound of Thunder dokumentiert die Tour zum Studio-Album A Momentary Lapse of Reason, das erste Pink Floyd-Album ohne ihren Mastermind Roger Waters, der sich zuvor leider von der Band getrennt hatte.“, sagt Gitarrist Michael Stockschläger.  
 
„Während im ersten Teil des Abends das Studio-Album im Mittelpunkt stand, spielten Pink Floyd im zweiten Set nach einer Pause ein Best Of ihrer größten Hits von den Alben Dark Side of the Moon, Wish You Were Here und The Wall. Genauso werden wir auch unser Konzert gestalten.“, freut sich Schlagzeuger Sascha Hommen auf das Konzert in der Festhalle.
 
„Aus Platzgründen konnten Pink Floyd damals nicht das komplette Konzert, das jeden Abend gespielt wurde, auf das Doppel-Album pressen lassen.“, erklärt Gitarrist Olaf Hansen. „Wir werden aber alle Songs der Tour in der Festhalle aufführen, z.B. auch Signs of Life, Terminal Frost und One Slip.“, verspricht Keyboarder Sascha Wefers.  
 
„Darüber hinaus legen wir natürlich wieder sehr viel Wert auf Authentizität und professionelle Ton- und Lichttechnik, um allen Besuchern ein außergewöhnliches Konzerterlebnis zu bieten. Auch Mr. Screen, die runde und mit beweglichen Scheinwerfern bestückte Projektionswand ist natürlich wieder mit dabei.“, sagt Bassist Bodo Munkewitz.
 
Unterstützt wird die fünfköpfige Stammformation von MEDDLE wieder vom Krefelder Saxophonisten Oliver Hirschegger, den Sängerinnen Jill Kempken und Tanja Magolei-Schüpper sowie dem Sänger Michael Brülls.
 
Zu erleben sind MEDDLE am 22. Dezember 2017 ab 20.30 Uhr in der Festhalle Viersen, Hermann-HülserPlatz 1. Tickets sind online bei www.eventim.de erhältlich sowie bei „Die Anzeige“ in Viersen, Mönchengladbach und Rheydt.

MEDDLE – A tribute to Pink Floyd live in concert /  C 2017 Körtimg

Nach der Absage ihrer Konzerte in Berlin, Frankfurt und Baden-Baden, bedauern STATUS QUO zutiefst, nun auch die verbleibenden Daten der STATUS QUO AQUOSTIC-it rocks! Tour, aufgrund der anhaltenden Krankheit von Francos Rossi, absagen zu müssen.
Francis ist aufgrund einer schweren Infektion der oberen Atemwege derzeit in ärztlicher Behandlung in Deutschland. Er hatte sehr gehofft, ab heute wieder gesund genug zu sein, um den Rest der Tour auftreten zu können, was leider nicht der Fall ist.
STATUS QUO möchten sich an dieser Stelle ausdrücklich bei allen betroffenen Fans entschuldigen.

Die Band ist vor allem bekannt für ihre Tourneen und Live-Shows, und die Absage einer mehrere Shows einer Tour ist immer die letzte Option. Status Quo’s Manager Simon Porter hierzu: „Wir hassen es, Auftritte absagen zu müssen und hoffen die Fans wissen, dass dies außerhalb unserer Kontrolle liegt. Die Band liebt es, in Deutschland aufzutreten. Dennoch hätte Francis nicht die Performance abliefern können, die die Fans erwarten und verdienen, was uns keine andere Wahl gelassen hat.“

18.12.2017   20:00 Uhr    Düsseldorf, Mitsubishi Electric Hall

Nach dem großen Erfolg der Booster Silent Night im  Chapiteau im SparkassenPark 2016 ziehen die Legenden dieses Jahr in eine neue Location um. Die einzigartigen Shows in der Vorweihnachtszeit werden 2017 im TIN (Theater im Nordpark, Am Nordpark 299, 41179 Mönchengladbach) stattfinden. An fünf Abenden hat man die Möglichkeit die mitreissende Show in gemütlicher und schillernder Atmosphäre zu erleben. Die Booster Silent Nights sind eine wunderschöne Tradition am Niederrhein, die man erlebt haben muss.

Das TIN verfügt über einen großzügigen kostenfreien Parkplatz. Für das leibliche Wohl sorgt ein umfangreiches und geschmackvolles Catering.

Termine:   15.12   //  16.12  //   17.12   //   22.12.  //  23.12   //  Einlass/Beginn19:00 Uhr / 20:30 Uhr

 

zu den Bildern

Mönchengladbach, 02.12.2017 - Eine top präparierte Rampe, begeisterte Sportler, ein fettes Bühnenprogramm, faszinierte Fans und zwei deutsche Snowboarderinnen auf dem Sprung zu den Olympischen Winterspielen. Das zweite ARAG Big Air Freestyle Festival im SparkassenPark Mönchengladbach etabliert sich als Top-Wintersportevent in Deutschland. Insgesamt begrüßten die Veranstalter in diesem Jahr mehr als 16.000 euphorische Wintersport- und Festivalfans. Nachdem am Vortag bereits der Weltcup im Freeski ausgetragen wurde, starteten am Samstag die Snowboarder von der knapp 50 Meter hohen Rampe und kämpften um die Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang. Marcus Kleveland aus Norwegen siegte bei den Herren und Carla Somaini aus der Schweiz bei den Damen. Die deutschen Snowboarderinnen Nadja Flemming und Silvia Mittermüller erreichten die nationale Norm für die Olympischen Winterspiele. Neben den spektakulären Sprüngen der Athleten sorgten die Top-Acts „KRAFTKLUB“ am Freitag und „CRO“ am Samstag für grandiose Festivalstimmung.


Nach der gelungenen Deutschlandpremiere 2016 gehen die Veranstalter allrounder mountain resort Neuss und SparkassenPark Mönchengladbach am 1. und 2. Dezember mit dem ARAG Big Air Freestyle Festival in die zweite Runde. Über 30 Nationen haben bereits ihre Sportler für das Event gemeldet. Für die Sportlerinnen und Sportler führt der Weg von Beijing über Mönchengladbach zu den Olympischen Spielen nach Pyeongchang, denn hier am Niederrhein können sie sich für die Olympischen Winterspiele im Februar 2018 qualifizieren. Nach den spektakulären Sprüngen der Freestyler sorgen „Kraftklub“ und „Cro“ an den Abenden für das richtige Festival-Gefühl.

 

Ablaufplan ARAG Big Air Freestyle Festival Fr. & Sa.:

  • 09:00 Uhr freies Training
  • 16:00 Uhr Einlass und Öffnung des Eventgeländes
  • 17:00 Uhr Warm Up/Training der Finalisten Ladies + Men (Fr: Ski, Sa: SNB)
  • 17:45 Uhr Vorstellung Sportler und Eröffnung (Auslauf/Ziel)
  • 18:00 Uhr Finale Ladies + Men (Fr. Ski, Sa. SNB)
  • 19:30 Uhr Siegerehrung auf der Bühne
  • 20:00 Uhr Konzert (Fr: KRAFTKLUB, Sa: CRO)
  • 22:00 Uhr 1LIVE Aftershowparty

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Buslinie 17 bis Haltestelle “Am Nordpark” oder „Nordpark Busbahnhof“ bzw. unseren Besucher-Shuttle.

In drei Wochen ist es soweit – dann wird Mönchengladbach erneut zur Weltcupstadt und beherbergt für ein Wochenende die Weltspitze des Snowboard und Freeski Sports. Neben dem sportlichen Spektakel aus atemberaubenden Sprüngen von der knapp 50 Meter hohen Rampe mit wilden Salti und spektakulären Landungen gibt es für die Zuschauer eine ordentliche Portion Musik. Das sind zum einen die Konzerte der Bands KRAFTKLUB (01.12.) und CRO (02.12.) sowie ein exklusives Aftershow-Partyprogramm an beiden Event-Tagen.


Budda und Fader wieder dabei Zu jedem großen Festival gehört eine anständige Aftershowparty bei der alle Gäste, Organisatoren, Bands und Sportler zusammen feiern können. Im vergangenen Jahr hat das Big Air Publikum durchaus bewiesen, dass es feierwütig ist und gerne lange bleibt. Bis zum Morgengrauen wurde da an beiden Tagen im Partyzelt ordentlich durchgetanzt. Für die richtige Stimmung und die perfekte Musikmischung sorgen auch in diesem Jahr wieder die Meister des Trash und besten Festival-DJs der Region Meista Fader und DJ Budda. Am Freitagabend, nach dem Konzert von KRAFTKLUB, gehört den beiden ARAG Big Air Fans die Meute im Partyzelt. Freuen darf man sich dann auf ihren ganz eigenen Stil des Trashdance, das heißt verrückte Musikmischungen aber Hauptsache Ekstase.


1LIVE Sektor Event Die Aftershow am zweiten Tag ist erstmalig eine Kooperation mit 1LIVE, dem jungen Radiosender des WDR, der sich in diesem Jahr als Festival Medienpartner engagiert. Präsentiert wird am Samstag die 1LIVE Charts Party in der Big Air Edition. Zu Gast sind Tobi Schäfer und Jan-Christian Zeller. Die Haus DJs der sendereigenen Partyreihe mischen in regelmäßigen Abständen die größten und stets ausverkauften Partylocations des Sektors auf. Am Samstag, 02.12. feiert die Charts Party in Form einer Festival-Aftershow Premiere. Eine volle Tanzfl äche ist also garantiert.


Aus diesem Engagement heraus wurde die Aftershow-Location in diesem Jahr auf dem Gelände des SparkassenParks auf den Namen „1LIVE Zelt“ getauft. Es steht mitten auf dem Festivalgelände und ist nicht zu verfehlen.


Die Tickets für die Partys sind im Big Air Ticket inbegriffen und nicht separat zu erwerben. Das Partyprogramm ist exklusiv für die Festivalbesucher.

...zu den Bildern

Eine Nacht mit dem Fürsten der Finsternis verbringenUnter dem Titel ‚SPENDING THE NIGHT WITH’ beehrt uns der Pionier des theatralischen Hardrock ALICE COOPER mit seiner schockierenden Bühnenshow für sein einziges NRW-Konzert am Samstag, den 18.11.2017, im KönigPalast in Krefeld.

Wie oft er schon auf der Bühne gestorben ist, weiß niemand, zelebriert wird der ewige Kampf zwischen „Gut und Böse“ aber mit viel Kunstblut, Zwangsjacken, der ein oder anderen Boa Constrictor und einem genüsslich guillotinierten oder spektakulär erhängten ALICE COOPER.

Ursprünglich war ALICE COOPER der Name der Band, die bis 1974 existierte und von Bob Ezrin produzierte Erfolgsalben wie „School’s Out“ und „Billion Dollar Babies“ veröffentlichte. Besonders die Top-Ten Single „School’s Out“ und die aufwändigen Bühnenshows machten die Band in den 70ern auch in Deutschland berühmt und berüchtigt. 2011 wurde die Band posthum in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Sänger Vincent Damon Furnier übernahm nach der Auflösung der Band den Namen Alice Cooper und perfektionierte als Solo-Künstler die schaurigen Bühnenshows. Mit Songs wie »Poison« hielt er sich auch solo an der Spitze der Rockcharts. Kaum zu glauben, dass der so extravagante ALICE COOPER im richtigen Leben als Vincent ein sehr gläubiger Familienmensch ist, was er seit über 30 Jahren an der Seite seiner Frau und als Vater von drei Kindern beweist.

ALICE COOPER wurde ein gefeierter Publikumsmagnet auf Festivals & Tourneen und ebnete gleichzeitig Bands wie Kiss, Marilyn Manson, Ozzy Osbourne, King Diamond, Lordi oder Gwar den Weg zu ihren theatralischen, monströsen Rockshows.

Im Jahr 2000 trat Coopers Tochter Calico in die Fußstapfen ihrer Mutter und steht seitdem neben ihrem Vater auf der Bühne. Sie verstärkt die Bühnenshows ihres Vaters tatkräftig, indem sie in verschiedene Rollen schlüpft und sich vor den Augen des Publikums regelmäßig demütigen und quälen lässt. Alles im Sinne der Show natürlich. So verkleidet sie sich als Domina, Britney Spears und lässt sich als Paris Hilton von ihrem Handtaschen-Chihuahua in die Kehle beißen.

Die deutschen Fans dürfen sich auf sieben spektakuläre Shows mit ALICE COOPER freuen, in denen er und seine Band mit Kunstblut, Zwangsjacken und Guillotine alle Register ihrer dramatischen Rock-Show ziehen werden, vollgepackt mit alten und neuen Hits aus seinem unglaublichen Repertoire. Jetzt schnell Tickets sichern für dieses einmalige Ereignis miterleben!

 

Wann:   18.11.2017     Wo: KönigPALAST, Krefeld

 

 

 

Aus der Reihe „Dinge, mit denen man nicht gerechnet hätte“: Cartoonist Ralph Ruthe kommt mit seinem Programm „Shit Happens!“ live auf die Bühne! Was macht er da? Das, was jeder gute Komiker auch tut: Er bringt seine Zuschauer zum Lachen – und zwar am Freitag, 17. November 2017, zum ersten Mal im Kunstwerk Mönchengladbach-Wickrath.
Ralph Ruthe, preisgekrönt mit mehreren Cartoon- und Kurzfilmpreisen, verbindet in seiner Show „Shit Happens!“ einzigartig die Elemente Comedy, Animationsfilm, Lesung und Musik zu etwas völlig Neuem. Der Comic-Zeichner bringt einen ungewöhnlichen Mix aus kurzen Trickfilmen, intelligenten und saukomischen Cartoons und skurrilen Geschichten auf die Bühne. Ruthe plaudert aus, wie er auf seine Ideen kommt, und gibt einen tiefen Einblick in seine Witzewerkstatt. In seiner dicht gepackten Multimedia-Comedyshow singt er live einige Songs und zeigt Videos, die seine Fans noch nicht aus dem Internet kennen, etwa neue Folgen von „Flossen“ mit Barry und Sting, brandneue Werbeparodien, das Aktuellste aus der „HNO-WG“ und vieles mehr. Hin und wieder wird er ernst und berichtet über Projekte, die er nicht oder noch nicht realisiert hat – um kurz darauf die nächste Pointe parat zu haben.
Nach der Show ist der Abend noch längst nicht vorbei, denn Ruthe verspricht jedem, der sich bei seiner Autogrammstunde anstellt, eine eigene Zeichnung – und die Zeit nimmt er sich. Am Ende geht das Publikum einfach nur mit dem guten Gefühl nach Hause, viel Spaß gehabt zu haben.
Ralph Ruthe wurde 1972 in Bielefeld geboren und hat sich als Cartoonist, Autor, Filmemacher und Musiker einen Namen gemacht. Er veröffentlicht seine Cartoons seit den 90er Jahren in Büchern und Zeitschriften und ist vor allem in den sozialen Netzen sehr populär: Auf Facebook folgen ihm über 1,2 Millionen Menschen, sein Youtube-Kanal hat über eine halbe Million Abonnenten.
Schon mit 14 Jahren arbeitete Ruthe als Texter, unter anderem für „Käpt’n Blaubär“. 1998 begann seine Arbeit für die deutsche Ausgabe der bekannten Satire-Zeitschrift „Mad“, wo er schnell zu einem der gefragtesten Zeichner und Autoren avancierte. Seit 2001 ist Ralph Ruthe als freier Comicautor, Zeichner und Texter tätig. Seit 2003 konzentriert er sich auf seine Cartoon-Serien „Shit Happens!“.
Von 2005 bis 2008 erhielt Ralph Ruthe vier Mal in Folge den Sondermann-Preis der Frankfurter Buchmesse in der Kategorie Cartoon. Beim Berliner Kurzfilmfestival „Going Underground“ hat er mit seinen Wettbewerbsbeiträgen zwei Jahre nacheinander den 1. Preis gewonnen.