Mit interessanten und informativen Beiträge wartet der neue der Fotoespresso auf.

 

Eigentlich kein Novum, aber immer wieder ein gefragtes Thema: Focus-Stacking. Hier einmal ausführlich und verständlich beschrieben und natürlich mit Bildern und Grafiken dargestellt.  Am Beispiel einer Rose zeigt Jürgen Gulbins, erfahrener Fotograf und Buchautor, die Verfahrensweise.

 

Neue Ausgabe von fotoespresso

 

So beschäftigt sich Jürgen Fahl in dieser Ausgabe mit einem meiner Lieblingsthemen! Das Beschränken auf das Wesentliche und ein „Kunstwerk frei von Denkprozessen aus sich heraus“ entstehen zu lassen. Keine „Suchbildchen“ sondern das Erfassen des wirklich Wichtigen. Dieser Eindruck wird durch eine gewissen Leere im Bild verstärkt. Sein Thema in dieser Ausgabe lautet: Die Leere gestalten – Einführung in die ZEN-Foto-Kunst - .

Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

 

Hier geht es zum Download

 

 

 

Lord of the Dance

Lord  of the Dance - Gefährliche Spiele

Lord of the Dance „spielt gefährlich“ Neue Show!
„Dangerous Games“ 2016 wieder auf Tournee. Bisher fast 1.000 Auftritte im deutschsprachigen Raum! KREFELD ist fest im Tourplan!

In neuem Gewand präsentiert sich die Erfolgsshow Lord of the Dance, die aktuell den Untertitel „Dangerous Games“ trägt. Nach fast zwei Jahrzehnten des Siegeszuges rund um den Globus hatte Stepp-Superstar Michael Flatley seiner Produktion kürzlich ein leicht verändertes Aussehen verliehen, während die wesentlichen Elemente von Story und populären Tanzformationen erhalten blieben. Lord of the Dance zeigt sich in einer von riesigen LED-Wänden geprägten Kulisse und leicht variierten Kostümen als eine Art „Best of“, das den Fans ein brillantes Wiedersehen mit diesem Dauer-Hit und bis zu 40 herausragenden Tänzern beschert.

Oktoberfest im Kunstwerk : die Isartaler Hexen
Im Kunstwerk: Die Isartaler Hexen


Der Abend wird heiß - denn heute sind die Hexen wieder los. Begrüßen Sie mit uns die vielleicht heißeste Damenband Deutschlands. Unter dem Motto "Live ist live" werden heute alle mit fetzigem Alpenrock, bayrischen Hits, Chartbreakern und Rock & Pop auf die Bänke verhext.
Außerdem mit dabei "Marry" die Powerfrau der Popschlagers unterstützt die Hexen mit einem heißen Auftritt und garantiert, dass Sie den heutigen Abend "Bis in alle Ewigkeit" nicht vergessen werden!

Freitag 14.10.2016 20:00 Uhr // Freie Sitzplatzwahl | Preis € 15,55  // Veranstaltungsort: KUNSTWERK Rotes Krokodil / Halle

Mit dabei sind u.a. die BEGINNER und SPORTFREUNDE STILLER

ARAG Big Air Freestyle, Europa-Premiere,  2. / 3.12.2016

Der Niederrhein bekommt ein spektakuläres Snowboard & Ski Event. Rund um den Big Air Weltcup werden zudem Top Bands wie die BEGINNER, DJ’s und eine große Label- und Testarea für eine einzigartige Wintersport- und Festivalatmosphäre sorgen.

Nachdem es den Initiatoren, der Jever Fun Skihalle Neuss, gelungen war die Snowboard Weltelite nach Mönchengladbach zu holen, werden nun auch die weltbesten Skifahrer und Skifahrerinnen dieser Disziplin am selben Wochenende um offizielle Weltcup-Punkte kämpfen.

MICHAEL UND JENNIFER EHNERT „ZWEIKAMPFHASEN”

Kampfhasen im TiG

Wohin man auch schaut: Überall nur noch Singles, One-Night-Stands und Lebensabschnittsgefährten. Hochzeiten kennen die meisten nur noch aus alten Sissi-Filmen.

Nur Jennifer und Michael Ehnert hinken diesem Zeitalter individueller Freiheit gnadenlos hinterher: Denn sie sind nicht nur miteinander verheiratet, sondern bis zum heutigen Tag auch einfach nicht in der Lage, sich voneinander scheiden zu lassen. Obwohl sie nun wirklich alles tun, um den anderen fix und fertig zu machen...

In ihrer monogamen, aber auch polybrutalen Beziehung sind Herr und Frau Ehnert das einzige überlebende Exemplar einer ausgestorbenen Spezies: Ein Ehepaar.

Aneinander geschmiedet, gekettet, gefesselt, während seine Kumpels sich allabendlich ein neues Kuschelhäschen ins Bett holen und jede ihre Freundinnen mindestens drei spezialisierte Lebenspartner hat: Einen zum Reden, einen zum Reisen, einen zum Rammeln.

Kein Wunder, dass die beiden altgedienten Ehekriegs-Veteranen von Kollegen und Nachbarn belächelt und von Freunden kopfschüttelnd bemitleidet werden: Als Ehepaar ist man einfach irgendwie „retro“, „old school“ oder in anderer Hinsicht psychisch beschädigt.

Und so vergeht keine Minute, in der den beiden Ehnerts nicht heftige Zweifel kommen an der Sinnhaftigkeit ihrer unmodernen Lebensform... Könnte das Leben ohne den anderen nicht viel rasanter sein? Lustiger? Vielseitiger? Befriedigender – in jeder Hinsicht? Könnte das Leben nicht viel toller sein, wenn man sich unter neu.de schnell mal nach einem weniger anstrengenden Partner umschauen könnte?

 

Samstag, den 01. Oktober 2016 um 20:00 Uhr

Wish You Were Here in der Kaiser-Friedrich-Halle

Mark Gillepsie - King of Floyd - ©Jürgen Körting

 

zu den Bildern


Für viele war die Musik von Pink Floyd der Soundtrack ihrer Jugend und steht auch heute noch für ein ganz besonderes Lebensgefühl. Die Klassiker „Dark Side Of The Moon“, „Wish You Were Here“ und „The Wall“ sind zweifelsohne zeitlose Meisterwerke, denen man immer noch – mehr als 40 Jahre später – begeistert zuhört.

The audience's journey in Shakespears' age

To be, or not to be, that is the question“. Although it was not this Shakespeare quote that you could hear at Schloss Dyck on Monday, it was a great performance of Shakespeare's „The Tempest“ by the American Drama Group you could watch.

more pictures

... einen schönen Spätsommer-Nachmittag, eine große Wiese, viele ausgelassene Kinder ?

Brumme, Blanche, Max, Peter und...

 zu den Bildern

Klar!
Eine große Wiese an einem schönen Spätsommer-Nachmittag kurz vor der Dämmerung, vielen Taschenlampen, mit noch mehr Kindern,  leuchtenden Augen (beinahe heller als die Lampen)  und einer Bühne. Auf dem Hintergrund der Bühne steht in großen Lettern geschrieben:

"Taschenlampenkonzert"

Das Publikum auf einer Reise in Shakespeares Zeiten

Sein oder Nichtsein; das ist hier die Frage“. Zwar war es nicht dieses Shakespeare Zitat, das man in Schloss Dyck am Montag zuhören bekam, aber dafür durfte man die großartigen Schauspieler der American Drama Group bei ihrer Aufführung von „The Tempest“ bestaunen.

zu den Bildern