PASIÓN DE BUENA VISTA Heiße Rhythmen, mitreißende Tänze, exotische Schönheiten und unvergessliche Melodien werden Sie auf eine Reise durch die aufregenden Nächte Kubas entführen!
Erleben Sie die pure kubanische Lebensfreude und lassen Sie die grandiosen Stimmen von Felicita-Ethel Frias-Pernia, Alfredo Montero-Mojena und Jose Guillermo Puebla Brizuela auf sich wirken. 
Zusammen mit der außergewöhnlichen „Buena Vista Band“, talentierten Background Sängern und der eindrucksvollen Tanzformation „El Grupo de Bailar“ sowie über 150 maßgeschneiderten Kostümen, präsentiert Ihnen „Pasión de Buena Vista“ eine einzigartige Bühnenshow, welche Sie auf die Straßen der karibischen Trauminsel entführen wird.

DIE SHOW 
Wenn es etwas gibt, das die kubanische Mentalität am Besten widerspiegelt, so sind das Musik und Tanz. Heute in aller Welt bekannte Musikstile wie Rumba, Mambo, Cha-Cha-Cha und Salsa haben ihren Ursprung in vier Grundelementen. 

Außer Klanghölzern und Trommeln finden sich hier keine weiteren Instrumente. Unter Zugabe von melodischen Instrumenten entwickelte sich die heute kommerzialisierte Form des Rumba sowie weitere Modetänze wie der Mambo.
 
Der „Son“, ein Wechselgesang zwischen Sänger und Chor begleitet von der spanischen und lateinamerikanischen Tres Gitarre, ist der eindeutige Publikumsliebling. Erfunden wurde er von den Zuckerarbeitern in Santiago de Cuba während der 20er Jahre. Claves und Maracas bilden den Rhythmus. Mit der rasanten Verbreitung des „Sons“ kamen auch mehr Instrumente hinzu, wie Holzbass, Bongos und Trompeten.
 
So entsteht ein komplexes, polyrhythmisches Klanggebilde, welches sich für europäische Ohren zunächst wie ein heilloses Durcheinander anhört, später aber die Hörer fasziniert und in den Bann zieht.
 
PASIÓN DE BUENA VISTA im TIG Mönchengladbach am 14. Januar 2019
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr  // Tickets bei den bekannten Vorverkaufsstellen //
 
 
 

Lancia D23 Spyder PininfarinaBereits bei seinem Renndebut beim Grand Prix von Monza holte dieser Lancia D23 Spyder Pininfarina dank seines Fahrers Felice Bonetto den zweiten Platz. Beim schwierigen Carrera Panamericana-Rennen in Mexiko setzte das Lancia-Rennteam fünf Autos ein: zwei D23er, den bei der InterClassics gezeigten für Bracco und einen zweiten für Castellotti, sowie drei neue D24er für Fangio, Bonetto und Taruffi. Bei der vierten Etappe verunglückte Bonetto tödlich, was den letztendlichen 1-2-3-Sieg von Lancia überschattete: Fangio wurde Erster, Taruffi Zweiter und Castellotti mit seinem D23 Dritter. Bracco war mit einem abgebrochenen Hinterrad ausgeschieden. Die Farbe Blau ist für einen italienischen Rennwagen außergewöhnlich. In dieser Farbe startete das Auto 1953 in Monza. Dies ist der einzige erhaltene Original-Lancia D23, Baujahr 1953, zur Verfügung gestellt vom Louwman Museum und im Jahresthemenbereich der InterClassics Maastricht ausgestellt. Eine Illustration dieses Lancia D23 Spyder Pininfarina ziert das diesjährige Jahresmotiv und Poster der InterClassics Maastricht 2019. Insgesamt sind 25 einzigartige Lancias zu sehen, darunter der Lancia Astura Pininfarina von 1938, der Lancia Delta HF Integrale Martini 5 von 1992 sowie der Lancia Aurelia B247 Spider von 1956.
 Die InterClassics Maastricht findet von Donnerstag, dem 10., bis einschließlich Sonntag, dem 13. Januar 2019, im MECC Maastricht statt. Die Classic Car-Fachverkaufsmesse zieht traditionell viele Käufer und Fans an. Die InterClassics Maastricht ist mit 35.000 qm Ausstellungsfläche, mehr als 800 Classic Cars und 300 Ausstellern das größte Classic Car-Event im Benelux-Raum.

Im Focus (c)  Jürgen Körting

eine internationale Messe mit Liebhabercharakter! Wer einmal da war, kommt immer wieder!

Im Mittelpunkt der 26. Ausgabe der InterClassics Maastricht steht die italienische Marke Lancia. In Zusammenarbeit mit dem niederländischen und belgischen Lancia Club sowie verschiedenen Museen werden die Höhepunkte der mehr als hundertjährigen Geschichte der Marke präsentiert. Classic Car-Liebhaber kommen bei der InterClassics Maastricht vom 10. bis einschließlich 13. Januar 2019 im MECC Maastricht also wieder voll auf ihre Kosten!
 Die 26. Ausgabe der InterClassics Maastricht findet von Donnerstag, dem 10. Januar, bis einschließlich Sonntag, dem 13. Januar 2019, im MECC Maastricht statt. Die klassische Autohandelsmesse zieht traditionell viele Käufer und Liebhaber an. Die InterClassics Maastricht ist mit 35.000 qm Messefläche, mehr als 800 Klassikern und 300 Ausstellern die größte Classic Car-Veranstaltung im Benelux-Raum.

Bei Kurt Krömer darf man alles, nur eins nicht: Ihn ernst nehmen!
Nein das wäre auch nicht richtig, er hat schon etwas zu sagen.
Er verpackt es nur geschickt. Das kann schon mal zu der einen oder anderen Stresssituation führen...


Gleich zu Beginn „schockt“ er seine Fans mit dem Satz :“ Ich wusste gar nicht das mein Tour durch Altersheime geht. Können wir anfangen, oder sind noch welche auf ihren Zimmern?“ „Gott, sind hier Falten.“ „Wo kommst Du her? Aus Heinsberg? Wo ist das denn? ...Bist du die ganzen 30 km in einem gefahren oder hast du übernachtet? Sicher noch im Jetlag?“ „Wenn ihr klatschen wollt, könnt ihr auch die Urinbeutel und die Stuhlbeine nehmen...“

 

Wie auch in anderen Städten ist das Kunstwerk in Wickrath so gut wie ausverkauft. Kurt Krömer weiß sein Publikum zu nehmen. Er bindet jeden Besucher ein– bis auf den letzten Platz – in seine Stesssituation. Am Ende erntet er immer tosenden Beifall. Und das Publikum nimmt ihn so wie er ist.

 

zu den weiteren Bildern

Einen besonderen Abend hatten die Niederrheinischen Sinfoniker fleißig beworben. Musik (gerne auch Klassische) mit dem Genuss und Genießen des bekannten Wacholdergetränks Gin stand auf dem Programm. „Mit Freunden in der Stadt von Bar zu Bar ziehen, dabei neue Musik und Drinks entdecken, ist die Grundidee und gleichzeitig Bühne für das Orchester“ Neben der bereits erwähnten Musik waren unterschiedliche Gin-Highlights angesagt.

Im Köntges gab es beispielsweise einen Goldbrenner Gin(4cl) gemischt mit 2 cl Grenadine und 16-20 cl Bitter Lemeon. Farbenfroh wie das Bild zeigt. Dazu „gereicht“ wurde hier ein Ensemble mit Horn, Harfe und Oboe. Ein echtes Erlebnis! So gab es in den teilnehmenden Gaststätten je ein anderes Getränk und weitere Untermalungen zum Kennenlernen.

Der Name ist Programm:  gesternheutemorgen

zu den Aufnahmen

Der Name ist Programm:  gesternheutemorgen

Rückschauend der Vergleich mit heute und den Blick in die Zukunft gerichtet. Im gut gefüllten Kunstwerk begeistert er seine Fans und das Publikum. Also eigentlich alle Anwesenden!

Marotten und Markenzeichen

helles alkoholfreies Weizenbier, Halbglatze, seine bunten Hemden, seine nach hinten und oben abstehenden Haare, seine Untermainländische Mundart. Er imitiert Politiker wie Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Johannes Rau, Franz Josef Strauß, Edmund Stoiber, Winfried Kretschmann und Angela Merkel. Aber er kann auch deutlich mehr, wie er auf der Wickrather Bühne unter Beweis stellen konnte. 

Auf der Bühne trifft man ihn bereits seit 1982! Er räumte zahlreiche Preise ab, erhielt aber auch Kritik, z.B. für seinen Einsatz in Stuttgart.

 


Zum ersten Mal in seiner Geschichte taucht das Orchester am Samstag, dem 29.9.18 zu einer ganz besonderen musikalischen Altstadttour ins das Mönchengladbacher Nachleben ab. Präsentiert wird die Veranstaltung VIVALDI UND WACHOLDER, bei der neben der Lieblingsmusik der Niederrheinischen Sinfoniker auch das Thema Gin eine besondere Rolle spielt.  An fünf verschiedenen Orten rund um die Waldhausener Straße spielt das Orchester, aufgeteilt in verschiedene Ensembles, was das Herz des Zuschauers begehrt! Mit dabei sind bekannte klassische Melodien, Popsongs und ausgewählte Filmmusik. Für das leibliche Wohl sorgen Gin-Sorten aus aller Welt. Jede Location präsentiert ein eigenes geschmackliches Highlight!

Es könnte so schön sein...

Veranstaltung aus produktionstechnischen Gründen ausgefallen!

Wie sieht die Welt aus für eine hochneurotische Frau, die alles kann?

Es könnte so schön sein....blühende Pflanzen auf der Dachterrasse, Freunde, die einem sofort Hühnersuppe vorbeibringen, wenn man ein leichtes Kratzen im Hals verspürt, ein Zoo, in dem man tatsächlich Tiere sieht oder die blinkende Showtreppe, über die man leichtfüßig die Bühne betritt...leider sieht die Welt aber anders aus. Die Blumenpracht legt sich völlig unverständlicherweise einfach hin, die Freunde finden einen anstrengend, im Zoo sieht man höchstens Tiere, die sowieso kein Schwein kennt und die Showtreppe lässt auf sich warten.

Auch sonst bietet das Leben für eine Single-Mama viele Katastrophen, die Gudrun Höpker auf unnachahmliche Art erzählt, spielt, liest oder in eigenen Liedern am Klavier besingt.

Da wird Mama zur Actionheldin , da erscheint Angela Merkel in einem Alptraum oder der Besuch einer Bäckerei mutiert zum Horrorfilm, alles ist möglich.

 

------------------------------------------------------------------

Viele kennen ihre Stimme vor allem aus dem Radio. Hier können Sie sich auch mal ein Bild zur Stimme machen und sehen, was Gudrun Höpker sonst noch alles treibt.

Theater im Gründungshaus (TiG)

Gudrun Höpker | Sonntag, 23.09.18 | 20 Uhr

 

 

Benaissa Lamroubal|Dienstag, 25.09.18 | 20 Uhr

Benaissa kennt man aus Shows wie TV Total, Mitternachtsspitzen, Cindy aus Marzahn, 1Live Generation Gag uvm. Sein Humor ist erfrischend, authentisch und seine Geschichten fließen schön zusammen und nehmen den Zuschauer durch eine angenehme Erzählweise mit auf eine wundervolle Reise. Überzeugen Sie sich aber am
besten einfach selbst von Benaissa Lamroubal.

Benaissa Lamroubal, geboren in Nador/Marokko und aufgewachsen in Neuss am Rhein machte seine ersten Gehversuche auf der Bühne mit Raptexten und HipHop Songs in den 2000ern.
 
2007 kam er als erstes Mitglied des Ensembles zur RebellComedy und setzte zusammen mit Babak Ghassim und Ususmango die ersten Shows in Aachen um. Er erlernte das Handwerk der Comedy ausschließlich auf der eigenen Bühne und wurde erst von der äußeren Öffentlichkeit wahrgenommen als er 2012 am RTL-Comedy Grand Prix teilnahm.
 
Daraufhin kamen Auftritte bei nahezu allen deutschen Fernseh und Radiosendern. Benaissa kennt man aus Shows wie TV Total, Mitternachtsspitzen, Cindy aus Marzahn, 1Live Generation Gag etc. Er war auch schon für den Prix Pantheon nominiert. Mittlerweile ist er ein etablierter Comedian und spielt mit der Rebellcomedy wie auch mit seinem Solo Programm "Die hören sonst nicht zu" Shows in ganz Deutschland. Sein Humor ist erfrischend, authentisch und seine Geschichten fließen schön zusammen und nehmen den Zuschauer durch eine angenehme Erzählweise mit auf eine wundervolle Reise.

Bild: FOTONACHWEIS David Coulthard: K/A

Schon als ganz junger Mann war David Coulthard zielstrebig, ehrgeizig und schnell: Damit hatte er alles an Bord, was man braucht, um Karriere im Motorsport zu machen. Mit 18 Jahren dominierte er bereits 1989 die britischen Juniorkategorien der Formel Ford, eine Einsteigerklasse des Formel-Rennsports. Er war der erste Teilnehmer überhaupt, der den McLaren Autosport BRDC Award für junge Fahrer erhielt. Der Preis wird seit 1989 an Nachwuchsfahrer aus Großbritannien verliehen.
1991 lieferte er sich einen erbitterten Kampf mit seinem zukünftigen Rivalen in der Formel 1, Rubens Barrichello, um die Meisterschaft in der britischen Formel 3. Er gewann den renommierten Macau F3 Grand Prix. Die Motorsportveranstaltung wird seit 1954 jedes Jahr auf dem Guia Circuit in Macau ausgetragen.
Als Testfahrer wurde David Coulthard 1993 Mitglied des Williams Formel-1-Teams, fuhr in der Saison 1994 acht Grand-Prix-Rennen für das Team und erhielt 1995 einen Vertrag als Vollzeitfahrer. Im selben Jahr gewann er den Großen Preis von Portugal und schloss in der Fahrerwertung als Dritter ab. Es zog ihn weiter zum McLaren Rennstall. Mit seinem neuen Team gewann er direkt den Großen Preis von Australien 1997. Das war der erste Sieg für McLaren seit drei Saisons. Insgesamt erfuhr er 12 seiner 13 Grand-Prix-Siege und 51 seiner 62 Podiumsplätze mit McLaren.
1998 und 1999 unterstützte er seinen Teamkollegen Mika Häkkinen auf seinem Weg zu dessen Championships, 2001 verlor er knapp die Formel-1-Weltmeisterschaften und wurde Zweiter hinter Michael Schumacher. 2005 stieß David Coulthard zum neu formierten Rennstall Red Bull. 2008 beendete er seine aktive Fahrerkarriere. Er hat in seiner Laufbahn 535 Punkte erzielt – die höchste Punktzahl, die ein britischer Fahrer je erreichen konnte.

Den Abend in Mönchengladbach moderiert Mark Gallagher, langjähriger Motorsport-Experte, Ex-Manager im Formel-1-Team von Eddie Jordan und Co-Kommentator bei den Formel-1-Übertragungen von BBC 5 Live.
FOTONACHWEIS David Coulthard: K/A
Übrigens: Am 23. August lieferten sich 18 Fahrerinnen und Fahrer auf der Kart-Bahn in Kaarst auf Einladung des Initiativkreis Mönchengladbach ein packendes Rennen über 30 Runden. Schnellster Fahrer und damit Sieger war Max Übelhack. Er freut sich auf sein Meet & Greet mit David Coulthard am 19. September. Er und die Zweit- und Drittplatzierten Florian Müller sowie Marcel Leyendecker erhalten je zwei Gratistickets für den Abend in der Red Box.

Veranstaltung : 19. September 2018, 20 Uhr . Red Box, Am Nordpark 299, 41069 Mönchengladbach